Villageworks

Villageworks Songkhem - Fairer Handel mit Kambodscha 
Auf der Messe Ambiente in Frankfurt lernten wir die kambodschanische Fairhandelsorganisation Villageworks Songkhem kennen. Kambodscha ist eines der ärmsten Länder der Welt, doch im Fairen Handel bisher kaum integriert - das versucht die Asiengruppe der WFTO gerade mit einem gezielten Schwerpunkt zu ändern. Villageworks Songkhem ist ein zertifiziertes Mitglied der WFTO. Wir sprachen ausführlich mit der Geschäftsführerin Anak und waren von dem Konzept der Organisation überzeugt: Villageworks verschafft Frauen Arbeitsplätze in ihren Dörfern, so können sie zuhause wohnen bleiben statt in die großen Städte ziehen zu müssen. Villageworks geht zurück auf ein 1997 gegründetes Projekt eines methodistischen Missionars, der in einem kleinen Dorf Frauen und junge Leute ausbilden und mit Arbeit versorgen wollte. Seit 2001 betrieb die Girls Brigade Singapur das Projekt und brachte es weiter voran. Seit 2006 wird Villageworks Sonkghem von Kambodschanern geführt und ist seit 2011 Mitglied in der WFTO.
Die Organisation hat eine große Bandbreite origineller Designs, auch einiges aus Recyclingmaterialien, doch am besten gefielen uns zunächst die Produkte aus dem traditionellen Baumwollschal Krama. Dieser wird in Kambodscha auf vielseitige Weise genutzt, als Schal, Turban, Schärpe oder Tragetuch für Kinder. Es gibt den Krama in unzähligen Farbvarianten, wobei das rot-weiße Muster am häufigsten zu sehen ist. Uns gefiel die Idee, einen traditionellen Webstoff zu verwenden, umd daraus Produkte für den Export herzustellen - und so entschieden wir, mit einer kleinen Auswahl dieser Produkte zu beginnen. Anfang 2018 werden wir unseren neuen Geschäftspartner in Kambodscha besuchen, die Werkstätten anschauen, mit den Produzenten sprechen und auch gemeinsam neue Produkte entwickeln.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 76 von 76